Aktionstag „Spannendes rund um Hütten“

Am  Sonntag 22.05.22 veranstaltet das Biosphären-Informationszentrum Schelklingen-Hütten wieder einen Aktionstag mit breit gefächertem Programm.  Besucher können  die Bärentalhöhle erkunden, das Dorfhaus sowie die Ruine des Schlosses Justingen öffnen ihre Pforten. Die Pfadfinder vom Stamm Guter Hirte feiern 20-jähriges Bestehen. Es werden lokale Spezialitäten aus dem Backhaus angeboten. Die Pfadis bieten Kaffee und Kuchen an und verkaufen selbstgebackenes Brot. Die Familienrallye startet in die zweite Saison. Rund ums Infozentrum finden Mitmachaktionen statt.

Das kleine Dörfchen Hütten bietet seinen Besuchern ab 11 Uhr wieder ein abwechslungsreiches Programm. Es ist mit Sicherheit für jeden Gast, ob groß oder klein, etwas dabei.

Ausgangspunkt der zahlreichen Attraktionen ist das Infozentrum. Interessierte erhalten dort Infos über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und die Sehenswürdigkeiten des Oberen Schmiechtals sowie Wandertipps für Tourenin der näheren Umgebung. Außerdem gibt es die Jubiläums-Ausstellung der Pfadfindergruppe Hütten zu sehen.

Der Pfadfinderstamm „Guter Hirte“ baut eine Spielstraße auf und das Biosphärenteam bietet rund ums Info Mitmach-Angebote für Groß und Klein an.

Der Förderverein für Kultur und Heimatpflege Hütten bietet Führungen im Dorfhaus Hütten und um 13 Uhr eine geführte Wanderung zur Schlossruine Hohenjustingen an. Das Dorfhaus beherbergt ein kleines Museum u. a. mit Wagnerei, Schmiedewerkstatt und Bürstenmacherei. Im Schlosskeller der Ruine stehen kühle Getränke bereit und bei einer Führung gibt’s Infos über die Schlossruine.  

Vor der Bärentalhöhle im wildromantischen Bärental können sich die Besucher beim Höhlenverein Blaubeuren über Geologie, Tierwelt und fossile Funde der Höhle informieren. Für Erlebnishungrige besteht die Möglichkeit, mit den Höhlenforschern in das Höhlenlabyrinth vorzudringen. Bitte Helm, Stirnlampe, robuste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen!

Selbstverständlich ist auch fürs leibliche Wohl bestens gesorgt: Im Schulhof vor dem Infozentrum verkaufen die Pfadfinder  Bauernbrot aus dem Backhaus. Nachmittags gibt es dann selbstgebackene Kuchen und Kaffee. Die Wirte des „Gasthaus Bären“ bieten aus dem Backhaus schwäbische Kuchenspezialitäten und Getränke an.

Die zwei Familienrallyes starten in die zweite Saison. Holt Euch dafür die Laufzettel und die Zubehörboxen einfach im Infozentrum ab oder ladet Euch auf unserer Homepage die Laufzettel selbst runter und druckt sie euch zu Hause aus.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher*innen !

Saisoneröffnung mit Vernissage am 3. April

Das Biosphären-Informationszentrum Schelklingen-Hütten startet am 03.04.2022 mit einer Vernissage zur Ausstellung „Das Schmiechtal im Blick – dieselben Schauplätze damals und heute“ in die Saison

Der Hobbymaler Kurt Schönbeck (1919–1991) hatte das Schmiechtal bei seiner Malerei fest im Blick. Viele Motive, auch gerne mit Schaf und Schäfer, tauchen in seinen Landschaftsbildern immer wieder auf – mal als Zeichnung, mal in Öl.

Die Journalistin und Fotografin Elisabeth Sommer hat sich auf den Weg gemacht, die Schauplätze von damals ausfindig zu machen und mit ihrer Kamera festzuhalten. Auffallend an ihren beeindruckenden Aufnahmen sind nicht nur die authentischen Schauplätze, sondern dass es ihr gelungen ist, die Stimmung der Gemälde von damals in ihre Fotografien von heute einfließen zu lassen.

Die Ausstellung lebt von der Dynamik zwischen Gemälde und Fotografie und erweist sich als Hommage an das Schmiechtal – damals wie heute.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.

Die Werke von Kurt Schönbeck und Elisabeth Sommer sind bis zum 15.05.2022 zu den üblichen Öffnungszeiten im Informationszentrum zu sehen.

Am 11. Juli wurde die Ausstellung „Albwacholder“ im Infozentrum eröffnet

Ortsvorsteher Stefan Tress eröffnete die erste Ausstellung des Jahres 2021 im Infozentrum. Nach der Begrüßung der Gäste, des stellvertretenden Bürgermeisters Jürgen Haas, der Tourismusbeauftragten Friederike Schöll und Herrn Jung von „Albwacholder“, erfuhren die Anwesenden Wissenswertes über Wacholderheiden. Herr Tress wies auf die Intention der Wanderausstellung hin. Es soll nicht nur die Schönheit dieser besonderen Kulturlandschaft gezeigt werden, sondern auch auf Missstände wie hohen Flächenverbrauch, Müll in der Landschaft und vieles mehr hingewiesen werden, um die Menschen für die Einzigartigkeit dieser in Deutschland sehr seltenen Landschaftsform zu sensibilisieren. Weiterlesen

Eröffnung der Fotoausstellung
Albwacholder am 11. Juli

Die Wacholderheiden der Schwäbischen Alb zählen zu den schönsten Landschaften Baden-Württembergs. Diese artenreichen Heiden entstanden durch die jahrhundertelange Bewirtschaftung durch die Wanderschäferei. Hier finden Menschen, seltene Tiere und bedrohte Pflanzen einen einzigartigen Rückzugsort. Die Wanderausstellung möchte die einzigartige Schönheit dieser besonderen Landschaftsform darstellen, aber auch aufzeigen, dass diese herrlichen Gebiete stark bedroht sind.

Darauf aufmerksam zu machen, hat sich eine Gruppe von Menschen zur Aufgabe gemacht. So entstand „albwacholder“. Die Wanderausstellung, der Verkauf von Produkten mit oder aus Wacholder sollen dazu beitragen, in der Bevölkerung ein Bewusstsein für diese einzigartige Landschaftsform und deren Erhaltung zu schaffen.

Die Fotoausstellung wird am Sonntag 11.07.21 um 10:30 Uhr eröffnet und kann dann bis 12.09.21 an Sonn- und Feiertagen besichtigt werden.

AlbEntdecker-Ausstellung im Biosphären-Informationszentrum Schelklingen-Hütten wird verlängert

Hobbyfotografen zeigen herrliche Bilder aus unserem wunderschönen Biosphärengebiet. Entstanden sind die Aufnahmen während mehrerer Fotoexkursionen, organisiert vom Biosphärenzentrum in Münsingen-Auingen.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Besuch des Infozentrums und lassen Sie sich von den detaillierten Fotografien begeistern!

Die Ausstellung kann noch bis einschließlich Sonntag 20.09.20 besichtigt werden.

Ausstellung zum Geopark Schwäbische Alb ab sofort im Infozentrum Hütten

Bild Ausstellung Geopark

Versteinerungen weisen den Weg durch die Erdgeschichte

Ab sofort ist die Ausstellung zum Geopark Schwäbische Alb im Biosphären-Infozentrum Hütten zu den üblichen → Öffnungszeiten zu sehen. Besucher können sich auf den Weg durch die geologische Vergangenheit der Region machen und mit Auge, Ohr, Fingern und Nase die Spuren erkunden, die jedes erdgeschichtliche Zeitalter hinterlassen hat. Wie Versteinerungen von Meeres­tieren ins Mittelgebirge kommen, wie Gestein mit beteiligt am Entstehen der frühesten figürlichen Kunst der Menschheitsgeschichte war, wie geologische Prozesse über Jahrmillionen den Grundstein für Wohlstand gelegt haben – all das und mehr erfahren Sie hier!